Tel: 0906 40249950 kostenlose Beratungshotline (8 – 17 Uhr)

VERSANDKOSTENFREIE LIEFERUNG ab 30 €

Kein Wundermedikament, aber extrem vielseitig
 
Immer mehr Studien beweisen, dass Cannabis, genauer seine Wirkstoffe, die Cannabinoide, in Fällen helfen kann, bei denen klassische Therapie versag. Dazu zählen starke chronische Schmerzen, insbesondere auch Nervenschmerzen, die sonst schwer zu behandeln sind. Weitere Anwendungsmöglichkeiten sind Tourette, Arthritis, starke Spastiken zum Beispiel bei Multipler Sklerose aber auch schwerere Fälle von chronischen Darmentzündungen. Und natürlich in der Palliativmedizin. Da kann Cannabis viel Gutes bewirken.
CBD dockt im Gehirn an
 
Warum ein einziger Wirkstoff so viele unterschiedliche Beschwerden lindern kann liegt an einer Besonderheit:
Es dockt an Rezeptoren an, die in praktisch allen Körpergeweben sitzen – auch im Gehirn. Das erklärt, warum die Wirkung so vielfältig ist. Es wirkt auf Rezeptorsysteme im Körper, die durch keinen anderen Wirkstoff angesteuert werden.
 
Gerade das Atem- und Herz-Kreislauf-Zentrum hat keine eigenen Cannabinoid-Rezeptoren
Das bedeutet, dass eine Überdosierung somit fast nicht möglich ist, wie das bei anderern Wirkstoffen aus der Schmerzmedizin der Fall sein kann.
Neuste Studien liefern Hinweise darauf, dass Cannabis einen Anti-Tumorwirkung haben kann, also auch gegen Krebs wirken könnte.
 
Cannabis gegen Krebs
 
Viele begeisterte Anhänger des Cannabis-Konsums halten die Pflanze für ein wahres Wundermittel. Damit könnten sie durchaus richtig liegen, denn das US-Krebsforschungszentrum National Cancer Institute hat einen Bericht veröffentlicht, nach dem sich der Konsum von Cannabis positiv auf die Heilung von Krebs auswirken könnte. Die Cannabinoide des grünen Krauts sollen demnach in der Lage sein, Tumorzellen abzutöten.
 
„Labor- und Tierstudien haben gezeigt, dass Cannabinoide möglicherweise in der Lage sind, Krebszellen abzutöten, während sie normale Zellen schützen”, heißt es auf der Seite des National Cancer Institute.
(Quelle: Focus online)
 
 
Die positiven Wirkungen der Cannabispflanze werden immer weiter aufgedeckt und erforscht.
Auch die Weltgesundheitsorganisation „WHO“ hat CBD als unbedenklich und vielversprechend eingestuft.
 
Du fragst dich ob CBD auch dir helfen kann?
Besuch uns doch im Laden Dillingen oder Donauwörth und lass dir die Vielfalt dieser Pflanze näher erklären.
Dein Warenkorb ist leer
0