Tel: 0906 40249950 kostenlose Beratungshotline (8 – 17 Uhr)

VERSANDKOSTENFREIE LIEFERUNG ab 30 €

Rund 20 Millionen Deutsche leiden regelmäßig an Gelenkschmerzen und Rheuma. Für die Betroffenen ist diese Krankheit eine maßgebliche Einschränkung im Alltag. Jede Bewegung kann Schmerzen verursachen und somit das Wohlbefinden verschlechtern. Mit der Kraft der Hanfpflanze kann die Lebendsqualität der Betroffenen wieder deutlich verbessert werden.

Rheuma ist nur ein Überbegriff der viele verschiedene Arten entzündlicher Krankheiten umfasst. Meist sind Muskeln, Sehnen und Gelenke betroffen. Chronische Entzündungen sind einer der häufigsten Gründe für die Berufsunfähikeit. Allein in den USA sind knapp 50 Millionen Menschen betroffen, diese sich nur mit starken schmerzlindernden Medikamenten durch den Alltag kämpfen können.
 
Wie kann hier CBD helfen?
 
CBD wird entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften nachgesagt. Durch das andocken der körpereigenen CB1 Rezeptoren (die für das Nervensystem verantwortlich ist) im Endocannabinoidsystem wird der Körper auf natürliche Weise unterstützt.
 
– Im Jahr 2011 erschien eine Studie, in der man feststellte , dass Cannabidiol (CBD) Entzündungsschmerzen bekämpfen kann, da es direkt die Schmerzrezeptoren beeinflusst.
 
– 3 Jahre später erschien ein Forschungsergebnis, in dem zu lesen war, dass CBD ein wirksames therapeutisches Mittel gegen Arthrose darstellen könnte, da die Rezeptoren nicht nur zur Regulation von Schmerzen und Entzündungen beitragen, sondern auch direkt für Gelenkfunktionen verantwortlich sind.
 
– Erneut 2 Jahre später wurde in einer Studie festgestellt, das CBD auch äußerlich auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden kann und das Potential hat , Schmerzen und Entzündungen zu lindern oder zu nehmen.
In einem Versuch reduzierte CBD Gelenkschwellungen sowie die krankhafte Verdickung der Gelenkinnenhaut.
 
Fazit
 
Cannabidiol hat entzündungshemmende Eigenschaften und kann nicht nur zur Schmerzlinderung bei tragen, sondern auch den natürlichen Heilungsprozess des Körpers unterstützen.
Allerdings sollten Betroffene auf die regelmäßige Einnahme von CBD achten. Um unterstützend zu wirken, muss ein gewisser Spiegel im Körper aufgebaut werden.
Sehr gut hierzu eignen sich Vollspektrum Öle. Diese enthalten weit aus mehr Cannabinoide die durch den sogenannten Entourage Effekt noch intensiver wirken können.
Empfohlen wird mit einer geringeren Dosierung anzufangen und je nach Bedarf zu steigern.
 
https://www.cbdprohanf.de/product-page/cbd-öl-5-mit-mct-öl
Quellen: www. zentrum-der-gesundheit .de
www. kanatura .com
Dein Warenkorb ist leer
0